Olmert trifft Abbas am Vorabend des Bush-Besuchs in Israel

JERUSALEM (inn) - Die israelischen und palästinensischen Verhandlungsteams sollen in Zukunft auch über die Kernfragen des Konfliktes diskutieren. Darauf einigten sich Israels Premier Ehud Olmert und Palästinenserchef Mahmud Abbas am Dienstag bei einem Treffen in Jerusalem.

„Die beiden Führer haben eingewilligt, es den Verhandlungsteams zu ermöglichen, direkte Kontakte bezüglich der Kernthemen aufzunehmen“, teilte Olmerts Sprecher Mark Regev nach dem Gespräch mit. Dabei geht es um den Status Jerusalems, die Flüchtlinge und die Grenzen.

Olmert und Abbas erörterten zudem einen Vorschlag, nach dem die Arbeit der Verhandlungsteams aufgeteilt werden soll. Demzufolge würden die Leiter der Delegationen, Israels Außenministerin Zipi Livni und der frühere palästinensische Premier Ahmed Qrea, sich mit den Hauptfragen befassen. Die Teams selbst würden über wirtschaftliche und andere Themen sprechen, berichtet das Internetportal „Walla“.

Das Treffen diente auch der Vorbereitung auf den Besuch von US-Präsident George W. Bush in Israel und dem Westjordanland. Am heutigen Mittwoch sind Gespräche mit israelischen Politikern geplant, am Donnerstag will Bush mit palästinensischen Vertretern zusammenkommen. Anschließend reist er weiter nach Kuwait, Bahrain, in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Saudi-Arabien und Ägypten. Die Nahostreise soll bis zum 16. Januar dauern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen