Olmert nach Meinung des Volkes am korruptesten

SDEROT (inn) – Premierminister Ehud Olmert hat das Image des korruptesten Ministers in Israel. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die anlässlich der vierten jährlichen Sderot-Konferenz zur Gesellschaft durchgeführt wurde.

Das Komitee der zweitätigen Konferenz, die in der Stadt im Negev stattfindet, wurde in Zusammenarbeit mit dem Sapir-College in Sderot durchgeführt. Die Forscher befragten 1.111 Israelis.

42 Prozent von ihnen meinten, Olmert sei sehr stark in Betrügereien verwickelt. Vor einem Jahr, als er noch Finanzminister war, landete er nur auf dem vierten Platz. Der vor einer Woche ernannte Minister für strategische Angelegenheiten, Avigdor Lieberman, landete auf Platz zwei: 26 Prozent halten ihn für nicht vertrauenswürdig. Verteidigungsminister Amir Peretz wurde mit 24 Prozent Dritter.

Weitere Politiker, die im Ansehen der Befragten nicht sehr hoch stehen, sind der Minister für Industrie, Arbeit und Handel, Eli Jischai (23 Prozent halten ihn für korrupt), und Innenminister Roni Bar-On (22 Prozent).

Von den Ministern erscheint 38 Prozent der Befragten hingegen Außenministerin Zipi Livni am ehrlichsten. Ihr folgte Premier Schimon Peres, den 35 Prozent für ehrlich hielten.

Die Studie fragte auch nach den scheinbar korruptesten Knesset-Abgeordneten. Dabei landete Zachi Hanegbi auf Platz eins. Der ehemalige Justizminister muss sich seit einigen Wochen wegen regelwidriger Besetzung von politischen Posten vor Gericht verteidigen. Ihn hielten 38 Prozent für korrupt. Ihm folgte dicht darauf der arabische Abgeordnete Ahmed Tibi (34 Prozent). Haim Ramon, gegen den ein Verfahren wegen sexueller Belästigung läuft, wurde mit 30 Prozent Dritter. Der Parteichef des Likud, Benjamin Netanjahu, landete mit 29 Prozent auf Platz vier.

Das ehrlichste Knesset-Mitglied hingegen ist nach Meinung der Befragten die Knesset-Sprecherin Dalia Itzik. Sie hielten 24 Prozent für ehrlich. Sehava Gal-On landete mit 23 Prozent Platz zwei.

“Die Umfrage der Sderot-Konferenz zeigt, dass Korruption der größte öffentliche Feind ist”, sagte Generalmajor a.D. Usi Dajan, Vorsitzender der Konferenz. “Die israelische Öffentlichkeit versteht, dass es einen direkten Zusammenhang gibt zwischen dieser Korruption und dem Zustand der Gesellschaft im Allgemeinen sowie dem Lebensstandard des Individuums.”

73 Prozent fanden, dass die Korruption in Israel insgesamt zu hoch sei. 80 Prozent gaben an, dass diese Korruption sie daran hindere, stolz auf ihr Land zu sein. Auf dem Index der Wahrnehmung von Korruption von “Transparency International” landete Israel in einer Kategorie mit Brasilien, Kuba, Jordanien, Laos, den Seychellen, Trinidad und Tobago, Tunesien und den USA. In diesen Ländern wird die Korruption in etwa gleich stark wahrgenommen. Dies teilte “Transparency International” am Montag mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen