Olmert bewilligt Raketenabwehrsystem

JERUSALEM (inn) – In raketengefährdeten Gebieten Israels soll ein neues Abwehrsystem installiert werden. Betroffen sind vor allem der Norden und die Region um den Gazastreifen.

“Die Entwicklung und Aufstellung dieses Systems ist in diesen Tagen eindeutig eine unvermeidbare Notwendigkeit”, sagte Premierminister Ehud Olmert am Sonntag. Zuvor hatte er sich mit Verteidigungsminister Amir Peretz und anderen Vertretern beraten. Nun soll nach Plänen der Waffenentwicklungsbehörde Rafael das Abwehrsystem “Iron Dome” (“Eisendom”) gegen Kurzstreckenraketen entwickelt werden. Es soll mit den Systemen “Magic Wand” (“Zauberstab”) und “Arrow” (“Pfeil”) kombiniert werden. Dabei sollen “Iron Dome” und “Magic Wand” gegen Kassam-Raketen, Kurzstrecken-Katjuschas und iranische Mittelstreckenraketen eingesetzt werden. “Arrow” hingegen soll Israel vor syrischen und iranischen Langstreckenraketen beschützen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, liegen die Kosten für das Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren bei umgerechnet rund 270 Millionen Euro. Einberechnet sind die Entwicklungskosten und die Aufstellung des Abwehrsystems. Die Finanzierung ist noch nicht geregelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen