Ofra: Verletzter Soldat nach Operation in stabilem Zustand

OFRA (inn) – Dem Israeli, der am Sonntagabend bei einem Schußangriff nahe der jüdischen Ortschaft Ofra schwer verletzt wurde, geht es besser. Im Jerusalemer Krankenhaus Hadassa Ein Kerem wurde der Soldat 15 Stunden lang operiert.

Wie der aktuelle Dienst der Zeitung “Jediot Aharonot” meldet, bezeichneten die Ärzte seinen Zustand anschließend als stabil.

Unterdessen wurden die Namen der drei getöteten Israelis zur Veröffentlichung freigegeben. Es handelt sich um die Soldaten Elad Pollak (19) aus Kiriat Mozkin, Ro´i Ja´akov (21) aus Tel Aviv und Eres Idan (20) aus Rischon LeZion. Sie hatten zu Fuß eine Patrouille begleitet, als die Attentäter aus einem Hinterhalt das Feuer auf die Armeeangehörigen eröffneten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen