Offenbar weitere Attentate geplant – Sicherheitskräfte in höchster Alarmbereitschaft

JERUSALEM (inn) – Am Tag nach den blutigen Attentaten in Jerusalem und Haifa sind israelische Sicherheitskräfte aus Furcht vor neuen Anschlägen in höchstmögliche Alarmbereitschaft versetzt worden.

Die israelische Polizei vermutet in den palästinensischen Autonomieortschaften noch zahlreiche Terrorzellen, die sich möglicherweise auf weitere Attentate vorbereitet haben. Auch israelische Geheimdienste haben Berichten zufolge zahlreiche Hinweise darauf, daß palästinensische Terrorgruppen noch weitere Attentate planen.

Israels Polizeikommandeur Shlomo Aharinishki sagte im Rundfunk, er könne auch einen Tag nach der Terrorwelle noch nicht sagen, „ob diese am Anfang, in der Mitte oder am Ende angelangt“ sei.

Ranghohe Sicherheitsbeamte gehen unterdessen von einer gezielt vorbereiteten Terrorwelle der radikalen Hamas-Gruppe aus, die sich zu den Selbstmordattentaten in Jerusalem und Haifa bekannt hatte. Nach der Ermordung eines ihrer Anführer, Abu Hanoud, durch israelische Soldaten in der vergangen Woche hatten Hamas-Terroristen einen „Rachefeldzug“ gegen Israel angekündigt.

Bei den Anschlägen im Zentrum Jerusalems und in einem Linienbus in der Küstenstadt Haifa kamen insgesamt 25 Israelis ums Leben. Mehr als 200 Menschen wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen