Offenbar Ende im Streit um die Besetzung der Geburtskirche in Sicht

BETHLEHEM (inn) – Israel und die Palästinenser stehen in ihren Verhandlungen um ein Ende der Besetzung der Geburtskirche in Bethlehem offenbar kurz vor einer Lösung.

Palästinenser sprachen am Montagmorgen bereits von einer abgeschlossenen Vereinbarung. Demnach sollen sechs bis acht von Israel gesuchte palästinensische Terroristen nach Italien ins Exil gehen. Mehr als 30 mutmaßliche Terroristen sollen in den Gazastreifen eskortiert und die verbleibenden rund 80 Palästinenser voraussichtlich freigelassen werden.

Israelischen Angaben zufolge gibt es noch keine Einigung. Streitfrage sei die Anzahl der Palästinenser, die ins Exil geschickt werden sollen. Die Gespräche zwischen israelischen und palästinensischen Sicherheitsbeamten dauern zur Stunde noch an.

Sobald die Palästinenser die Kirche verlassen haben, will sich auch die israelische Armee aus Bethlehem und Beit Jala zurückziehen.

Rund 200 teils bewaffnete Palästinenser hatten sich Anfang April in der Geburtskirche verschanzt. Sie hielten Geistliche sowie palästinensische Kinder und Jugendliche als Geiseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen