Oberrabbi: Aufruf zu Fasttag wegen Regenmangels

JERUSALEM (inn) - Der sephardische Oberrabbiner Schlomo Amar hat die Israelis für den kommenden Donnerstag zum Fasten und Beten aufgerufen. Anlass ist die Wasserknappheit im jüdischen Staat.

“Um unserer Sünden willen ist die Wasserlage in einem ernsthaften Zustand”, schreibt Rabbi Amar in einer Mitteilung. “In dieser Lage ist es unsere Pflicht, unsere Taten genau zu überprüfen und uns mit unseren ganzen Herzen in Gottes Nähe zu begeben. Wir müssen mit gebrochenen Herzen Reue zeigen. Jeder, dem es möglich ist, sollte fasten – wenn nicht einen ganzen, so doch wenigstens einen halben Tag.”

Wenn zehn Männer gemeinsam fasteten, solle aus einer Torah-Rolle gelesen werden. Dabei solle das tägliche Gebet dem Ritus der öffentlichen Fasttage angeglichen werden. Nach jüdischer Tradition kann ein Gottesdienst nur stattfinden, wenn mindestens zehn religionsmündige Juden anwesend sind. Die Mitteilung wurde am Montag an Rabbiner, Synagogen und religiöse Funktionäre in ganz Israel geschickt, wie die “Jerusalem Post” meldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen