Obama: Kein grünes Licht für Militärschlag gegen Iran

MOSKAU (inn) - Der amerikanische Präsident Barack Obama hat dementiert, dass die USA ein Einverständnis für einen israelischen Luftangriff auf den Iran gegeben hätten. US-Vizepräsident Joe Biden hatte am Sonntag in einem Fernsehinterview gesagt, Israel könne in dieser Sache "selbst bestimmen" und damit Spekulationen ausgelöst, denen sich Obama nun entgegenstellte.

Die Vereinigten Staaten hätten Israel “absolut kein grünes Licht” für einen derartigen Angriff gegeben, sagte Obama am Dienstag während seines Russland-Besuches in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN. “Wir können anderen Ländern nicht ihre Sicherheitsinteressen diktieren”, fügte er hinzu. Die USA wollten den Konflikt um das iranische Nuklearprogramm per Diplomatie auf friedlichem Wege lösen.

Weiter erklärte der US-Präsident, die USA könnten anderen Ländern zwar nichts in Sachen Sicherheitsinteressen vorschreiben, seine Regierung habe Israel jedoch nahegelegt, dass es wichtig sei, das Problem auf internationalem Wege zu lösen, ohne einen schweren Konflikt im Nahen Osten auszulösen.

Vizepräsident Biden hatte am Sonntag gegenüber dem Fernsehsender ABC-News gesagt: “Israel hat das Recht, seinen eigenen Weg im Blick auf die Nuklearbedrohung durch den Iran festzulegen, ganz unabhängig davon, was die Obama-Administration tun wird.” Als der Journalist nachhakte, unterstrich der Politiker: “Israel kann selbst bestimmen – es ist eine souveräne Nation – was in seinem Interesse ist und was es dem Iran und jedem anderen gegenüber tun will.”

Dies hatten Beobachter und Journalisten als “grünes Licht” für einen israelischen Militärschlag gegen den Iran interpretiert und vermeldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen