Norwegen überweist Geld an Palästinenserregierung

OSLO (inn) – Norwegen hat seine direkte finanzielle Unterstützung für die palästinensische Regierung wieder aufgenommen. Sein Land habe zehn Millionen Dollar überwiesen, teilte Außenminister Jonas Gahr Støre am Donnerstag mit.

„Wir hoffen, unser Beitrag wird dazu verhelfen, dass die soziale Krise gemildert wird, die die Palästinenser jetzt durchmachen“, fügte Støre laut der Zeitung „Ha´aretz“ hinzu. Das Geld werde verwendet, um Gehälter für Angestellte im zivilen öffentlichen Dienst zu bezahlen. „Die kritische Lage in Gaza hat viele Ursachen, aber soziale Bedürfnisse und Verzweiflung ziehen in eine negative Richtung. Es ist besonders wichtig für die palästinensischen Behörden, wirtschaftliche Unterstützung von der internationalen Gemeinschaft zu erhalten.“

Viele westliche Staaten boykottieren die Einheitsregierung oder zumindest die darin vertretenen Minister der Hamas. Das gilt auch für die EU, in der Norwegen allerdings kein Mitglied ist. Diese Staaten fordern von der Hamas, auf Gewalt zu verzichten sowie Israel und bestehende israelisch-palästinensische Abkommen anzuerkennen. Doch die in der Regierung vertretene Terrorgruppe weigert sich, diesen Forderungen nachzukommen.

Am 12. April hatte sich Støre mit dem palästinensischen Finanzminister Salam Fajjad getroffen. Anschließend kündigte er an, Norwegen werde die palästinensische Führung wieder unterstützen, sobald die Zeit dafür reif sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen