NGO: Ultra-Orthodoxe Schulbücher nicht modern

Eine Untersuchung einer Nichtregierungsorganisation hat ergeben: Ultra-orthodoxe Schulbücher in Israel prägen ein isolationistisches Weltbild, das der säkularen Gesellschaft gegenüber skeptisch eingestellt ist. Auch würden Vorurteile gegen reformierte Juden geschürt. Allerdings werde auch Toleranz und Respekt vor anderen vermittelt, berichtet die Zeitung „Jerusalem Post“.

Von: mb

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen