New Yorker Bürgermeister in Jerusalem

JERUSALEM (inn) – Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat am Donnerstag Jerusalem besucht. Dabei legte er den Grundstein für eine neue Notfallstation des “Roten Davidsterns”, die nach seinem Vater benannt wird.

Bloomberg nahm, begleitet von seiner Mutter und anderen Verwandten, an der Zeremonie teil. Die neue Notfallstation wird nach Bloombergs verstorbenem Vater William H. Bloomberg benannt. Sie soll das neue Flaggschiff des “Roten Davidsterns” werden, der ein Pendant zum “Roten Kreuz” ist. Der New Yorker Bürgermeister spendete 1,5 Millionen Dollar für das Gebäude.

Gegenüber der “New York Sun” sagte Bloomberg: “Ich denke, (mein Vater) schaut herunter und hat ein Lächeln auf dem Gesicht. Er hätte es gemocht.”

An der Feier nahmen auch Jerusalems Bürgermeister Uri Lupolianski und andere israelische Politiker teil. Später traf Bloomberg den israelischen Premier Ehud Olmert.

Die Notfallaufnahme ist nicht das erste Projekt in Israel, das Bloomberg unterstützt. Im November 2003 benannte er ein Mutter-Kind-Zentrum des Hadassah-Krankenhauses in Jerusalem nach seiner Mutter Charlotte R. Bloomberg. Sie ist 98 Jahre alt.

Laut einem Bericht des israelischen Rundfunks besuchte Bloomberg am Freitag die Ortschaft Sderot, in der in den vergangenen sieben Jahren sieben Menschen durch Raketen der Palästinenser aus dem Gazastreifen getötet wurden. Am Ende seines Besuches sagte Bloomberg: “Die Bewohner von Sderot haben das Recht, in Ruhe zu leben. Aber zum großen Bedauern gibt es auf der anderen Seite der Grenze Leute, die Raketen abschießen, und diese Raketen töten. Man muss sich für den Frieden einsetzen, damit wir nicht noch mehr Kinder verlieren.”

Außerdem ist für die Nahostreise des New Yorkers ein Besuch bei König Abdullah II. in Jordanien geplant. Bloomberg, der aus einer jüdischen Familie aus New York stammt, trat im Jahr 2001 die Nachfolge von Rudolph Giuliani an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen