Neun Palästinenser bei Gefechten mit Soldaten getötet

GAZA (inn) – Bei heftigen Gefechten zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten sind am Mittwochmorgen bei Gaza-Stadt neun Palästinenser ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden verletzt.

In der Nacht zum Mittwoch hatten Palästinenser erneut die jüdische Sieldung Netzarim bei Gaza mit Granaten beschossen. Israelische Soldaten waren daraufhin vorgerückt, um in der Gegend nach den Angreifern zu suchen und um Büsche und Sträucher nahe der Ortschaft zu entfernen, die den Schützen als Versteck dienten.

Während des Einsatzes feuerten Palästinenser mehrere Panzerabwehrraketen auf die Soldaten und zündeten einen Sprengsatz. Die Armeeangehörigen erwiderten das Feuer. Dabei wurden zwei Palästinenser getötet.

Nach dem Gefecht rückte die Armee-Einheit mit einem Panzer und einem Bulldozer in den Stadtteil Seitun von Gaza vor. Auch dort kam es zu heftigen Schießereien, bei denen sieben weitere Palästinenser getötet wurden. Unter ihnen ist auch ein elfjähriger Junge.

Fünf der Getöteten waren Mitglieder der Terrorgruppe Dschihad al-Islami.

“Wir haben die blutige Botschaft verstanden. Das palästinensische Volk weiß, wie es darauf zu reagieren hat”, sagte Mohammed al-Hindi, ein Führer der radikal-islamischen Gruppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen