Neun Monate Gefängnis für Omri Scharon

TEL AVIV (inn) – Ein Tel Aviver Gericht hat am Dienstag Omri Scharon, den Sohn von Premier Ariel Scharon, zu neun Monaten Haft verurteilt. Er ist wegen eines Verstoßes gegen das Parteiengesetz angeklagt.

Im Jahre 1999 hatte Omri Scharon während des Wahlkampfes seines Vaters über zwei Firmen ungewöhnlich hohe Summen Geld gesammelt. Dabei ging es um die interne Wahl des Likud.

Die Anklage forderte Gefängnisstrafe. Die Zahlung eines Bußgeldes oder die Verrichtung gemeinnütziger Arbeit lehnte sie hingegen ab.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” schreibt, wurde Omri Scharon wegen mehrerer ernster Verstöße verurteilt: fiktiver Beurkundung von Unternehmensdokumenten, Lügen unter Eid und wegen Verstößen gegen die Wahlrichtlinien.

Der Prozess gegen Omri Scharon begann im November vergangenen Jahres. Zu der Zeit war er Abgeordneter im Parlament. Anfang Januar legte er sein Knesset-Mandat nieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen