Neues System: “Römischer Tempel” spürt Raketen in Sekunden auf

TEL AVIV (inn) – In Vorbereitung auf einen möglichen Irak-Krieg hat die israelische Armee in der Nacht zum Mittwoch mit dem Einsatz eines neuen Überwachungssystems begonnen. Das System mit dem Namen “Römischer Tempel” soll innerhalb von wenigen Sekunden den genauen Einschlagsort von Raketen bestimmen können.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, können die Spezialkameras der Überwachungsanlage Raketen kurz vor Ende ihrer Flugbahn und zum Zeitpunkt der Explosion auf mehrere Kilometer Entfernung identifizieren.

Den Angaben zufolge soll der “Römische Tempel” hauptsächlich in Zentral-Israel und im Norden des Landes eingesetzt werden. Besonders bedeutend sei das System bei einem eventuellen Anschlag mit biologischen oder chemischen Waffen. Rettungskräfte könnten dann in kürzester Zeit vor Ort sein und die nötigen Maßnahmen ergreifen.

Während des Golfkrieges 1991 hatte der Irak insgesamt 41 Raketen auf Israel abgefeuert – zwei davon waren jedoch in den Palästinensischen Autonomiegebieten gelandet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen