Neuer Verkehrsminister Smotritsch arbeitet für Gott

Der israelische Premier Benjamin Netanjahu hat am Montag zwei neue Minister aus der Union Rechter Parteien in sein Übergangskabinett berufen: Verkehrsminister Bezalel Smotritsch, der auch im Sicherheitskabinett sitzen wird, und Rafi Peretz, der das Bildungsministerium übernimmt. Smotritsch, der bei seinem Antritt klarstellte, für Gott und nicht den Premier zu arbeiten, rief bei der Opposition Kritik hervor. „Einen messianischer Kriegstreiber in Israels Sicherheitskabinett. Das bedeutet, dass wir unnötige Kriege beginnen, aber nicht am Schabbat?“, fragte die Vorsitzende von Meretz, Tamar Sandberg.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen