Neuer Knessetausschuss soll Beziehungen zu Christen pflegen

JERUSALEM (inn) – Mehrere Knessetmitglieder haben am Montag einen Ausschuss für die Beziehungen zu pro-israelischen Christen gegründet. Israel brauche die Hilfe der Christen, um gegen die stärker werdende internationale anti-israelische Stimmung anzukämpfen, sagte Juri Stern von der rechtsgerichteten Nationalen Union. Er hat gemeinsam mit Ja´ir Peretz von der ultra-orthodoxen Schass-Partei den Vorsitz des neuen Ausschusses inne.

“Unsere gemeinsamen Werte und der Glaube, die auf unserem jüdisch-christlichen Erbe basieren, sind die Quelle der starken Verbindungen zwischen uns. […] Israel hat keinen besseren Freund in der Welt als die USA. Und das haben wir größtenteils unseren christlichen Freunden in Amerika zu verdanken. Wir hoffen, dass das bald auch in Europa und anderswo so sein wird”, sagte Stern weiter.

Der Ausschuß soll die Beziehungen zu Christen in Israel und im Ausland pflegen und Christen das Reisen nach und das Leben in Israel erleichtern.

“Es gibt Politiker, wie Tourismusminister Benny Elon, die Kontakte zu christlichen Gruppen und Politikern haben und Begegnungen mit ihnen suchen. Aber eine formelle Interessenvertretung gab es noch nie. Solch ein Ausschuss hätte schon längst gegründet werden müssen”, so Stern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen