Neue palästinensische Siedlungen: Abbas bei Grundsteinlegung

RAMALLAH (inn) - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat am Dienstag den Grundstein für ein neues Siedlungsprojekt im Westjordanland nahe Dschenin gelegt. Der neu entstehende Gebäudekomplex verfügt über 1.000 Wohneinheiten. Finanziert wird "die neue palästinensische Stadt" vom Palästinensischen Investitionsfond (PIF).

Das neue Viertel trägt den Namen “Al-Dschinan”, was übersetzt so viel bedeutet wie “Gärten”. Die Bezeichnung ist angelehnt an den kanaanitischen Namen der Gegend. “Al Dschinan” ist das zweite von der “Ammar Group”, dem Immobilienzweig der PIF, finanzierte Projekt. Im Frühjahr hatte die PIF bereits mit der Entwicklung von “Ar-Rihan” im Norden von Ramallah begonnen. Dies sei die erste “neue palästinensische Stadt” seit der Besetzung des Westjordanlandes durch die Israelis”, vermeldet die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an”.

An der Zeremonie in Dschenin nahmen der Gouverneur Kaddura Musa, führende Geschäftsleute und andere Würdenträger teil. Der PIF-Vorsitzende Mustafa Muhammad sagte: “Drei Monate zuvor haben wir bereits den Grundstein für Al-Rihan gelegt. Zurzeit sind wir darum bemüht, weitere lebensfähige und fortschrittliche Projekte in den palästinensischen Städten umzusetzen. Heute vollenden wir unser Engagement in Dschenin.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen