Neu: Adoption mit Beziehung zu leiblichen Eltern

JERUSALEM (inn) – Adoptivkinder in Israel können jetzt bereits im Kindesalter mit ihren leiblichen Eltern in Kontakt treten. Bisher war dies erst ab 18 Jahren möglich.

Anlass für diese “Adoption mit Verbindung” war das Verhalten der Adoptivkinder, die volljährig wurden. “Bis heute haben wir viele Adoptivkinder gesehen, die im Alter von 18 Jahren kamen, um ihre Akten einzusehen”, berichtet Ella Blass, Leiterin des Adoptionsdienstes. “Uns ist klar geworden, wie wichtig es ihnen ist, zu wissen, wer ihre Eltern sind.”

Es gebe heute Theorien, “nach denen ein Kind eine Verbindung mit der Vergangenheit braucht, weil es sonst mit einem schwarzen Loch aufwächst”, fügt Blass hinzu. “Es denkt, dass seine Eltern es verstoßen haben oder nicht wollten, doch in vielen Fällen konnten sie das Kind einfach nicht aufziehen.”

Für die “Adoption mit Verbindung” müssen drei Bedingungen erfüllt sein. Das Kind muss eine Beziehung zu den leiblichen Eltern oder anderen Verwandten wollen. Der Elternteil muss die Adoption akzeptieren. Zudem müssen die Adoptiveltern fähig sein, mit den Beziehungen zurechtzukommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen