Netanjahu plant regelmäßige YouTube-Interviews

JERUSALEM (inn) - Israels Premierminister Benjamin Netanjahu will einen ständigen Interview-Kanal auf dem Videoportal YouTube einrichten. Damit wolle er den Kontakt zur "Facebook-Generation" wahren - vor allem in der arabischen Welt, sagte der Regierungschef am Mittwoch.

Inspiriert wurde Netanjahu durch eine Aktion im Rahmen des YouTube-Projektes "World View": In einem Live-Interview hatte er am 30. März eine Auswahl von mehr als 3.000 Fragen beantwortet, die User aus aller Welt zuvor eingesandt hatten. Sie stammten von Menschen aus fast 90 Ländern – darunter sind auch arabische Staaten, die keine diplomatischen Beziehungen mit Israel haben. Dies berichtet die Tageszeitung "Ha´aretz".

Der israelische Regierungschef war der dritte politische Führer, der sich in dieser Weise den Fragen von Bürgern aus der gesamten Welt stellte. Vor ihm hatten bereits US-Präsident Barack Obama und der britische Premier David Cameron an dem Projekt teilgenommen. Nach Angaben von Netanjahus Büro haben in zwei Wochen mehr als eine Million User das Video angeklickt. Deshalb habe er beschlossen, das Beantworten von Fragen im Internet zu einer "dauerhaften Gewohnheit" zu machen. Er wäre der erste Regierungschef der Welt mit einem solchen Kanal, hieß es weiter.

Der direkte Kontakt zur "Facebook-Generation", insbesondere in der arabischen Welt, sei "sehr wichtig", um "das wahre Israel kennenzulernen", sagte Netanjahu. User können ihre Fragen an seinen offiziellen YouTube-Kanal oder seine Facebook-Seite senden. Videos bis zu 20 Megabyte können zudem an die Adresse AskPMNetanyahu@gmail.com geschickt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen