Netanjahu kündigt Friedensverhandlungen an

JERUSALEM (inn) - Israels designierter Premierminister Benjamin Netanjahu hat auf einer Wirtschaftskonferenz am Mittwoch in Jerusalem angekündigt, mit der Palästinensischen Autonomiebehörde Friedensverhandlungen zu führen. Zugleich rief er die Teilnehmer dazu auf, in die palästinensische Wirtschaft zu investieren.

Frieden sei ein Ziel für alle israelischen Regierungen. Sein Bestreben, die palästinensische Wirtschaft anzukurbeln, sei kein Ersatz für politische Verhandlungen. “Die Palästinenser müssen verstehen, dass sie in unserer Regierung einen Partner für Frieden, Wohlstand und schnelle wirtschaftliche Entwicklung haben”, so Netanjahu laut der Tageszeitung “Jerusalem Post”. Eine israelisch-palästinensische Wirtschaftsbeziehung bezeichnete der Likud-Vorsitzende als ein starkes Fundament für den Frieden.

Die Teilnehmer der Konferenz forderte er auf, in die palästinensische Wirtschaft und die israelisch-palästinensischen Handelsbeziehungen zu investieren. “Sie werden es nicht bereuen”, so Netanjahu.

Gegenüber dem Nahost-Gesandten Tony Blair kündigte er außerdem mögliche bürokratische Erleichterungen für die palästinensische Wirtschaft an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen