Netanjahu holt sich zwei Obama-Berater

JERUSALEM (inn) - Der Vorsitzende der Likud-Partei und ehemalige israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat sich für den bevorstehenden Wahlkampf zwei Experten aus den USA geholt. Bill Knapp und Josh Isay waren bis vor kurzem Berater des zukünftigen amerikanischen Präsidenten Barrack Obama.

Zuerst stellte Netanjahu eine Webseite ins Netz, deren Layout sehr an die Homepage Obamas erinnert. Die Webseite www.netanyahu.org.il kommt in denselben Farben daher und ist ähnlich aufgebaut wie www.barackobama.com. Am Donnerstag teilte das Wahlkampfteam des ehemaligen Premiers mit, nun auch zwei ehemalige Berater Obamas für sich gewonnen zu haben. Die Knesset-Wahlen sind für den 10. Februar 2009 geplant.

Bill Knapp war bereits Berater bei drei Präsidentschaftswahlen und für zahlreiche amerikanische Firmen tätig. Er arbeitete für Bill Clinton, John Kerry, John Edwards, Al Gore, für verschiedene Gouverneure amerikanischer Staaten, den Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg, und schließlich für Obama.

Josh Isay war früher Chef der Firma für Internet-Werbung “Doubleclick”, arbeitete für verschiedene amerikanische Senatoren, den demokratischen Vizepräsidentschaftskandidaten von 2000, Joe Lieberman, und für Michael Bloomberg.

Der Mann, der zwischen Netanjahu und den Amerikanern vermittelte, war laut der israelischen Tageszeitung “Jediot Aharonot” Ron Dermer, ein Amerikaner, der viele Jahre Berater für Netanjahu, Kolumnist der “Jerusalem Post” und zuletzt Israels Minister für Wirtschafsangelegenheiten in den USA war.

Knapp und Isay sind vor einigen Tagen in Israel angekommen, berichtet die Zeitung. Am Donnerstag sagten sie ihre Mitarbeit im Wahlkampfteam des Likud zu. Netanjahu hatte bereits öfter amerikanische Berater zu sich geholt, so etwa Arthur Finkelstein, der nun für Avigdor Liebermans Partei “Israel Beiteinu” arbeitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen