Netanjahu ehrt in Argentinien jüdische Anschlagsopfer

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat sich zum Auftakt seiner Südamerika-Reise am Montag bei einer Würdigung jüdischer Anschlagsopfer in Buenos Aires beteiligt. 1992 und 1994 kamen bei Bombenanschlägen auf jüdische Ziele in der argentinischen Hauptstadt 115 Menschen ums Leben. Er machte den Iran für die Angriffe verantwortlich. Die Islamische Republik „hat die beiden Anschläge vorbereitet, die von Hisbollah ausgeführt worden sind“, zitiert ihn die Deutsche Presse-Agentur. Am Dienstag will sich Netanjahu mit dem argentinischen Präsidenten Mauricio Macri treffen. Dieser Besuch ist historisch, da es der erste eines amtierenden israelischen Premiers in Lateinamerika ist.

Von: mab

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen