Nassrallah: “Israel steckt hinter dem Anschlag im Irak”

BEIRUT (inn) – Israel ist wahrscheinlich für den Bombenanschlag auf den irakischen Schi´itenführer Ajatollah Mohammed Bakr al-Hakim verantwortlich. Diese Ansicht äußerte der Anführer der radikal-islamischen Hisbollah, Sheik Hassan Nassrallah, am Montag bei einem Vortrag.

“Israel wäre in der Lage gewesen, al-Hakim zu verletzen, weil er die Palästinenser sehr unterstützte und gegen Israel war”, zitiert die israelische Zeitung “Yediot Ahronot” den Hisbollah-Führer unter Berufung auf die Nachrichtenagentur “Associated Press”. Ein Irak, der durch die Anhänger von al-Hakim geführt werde, sei “ein Irak, der das palästinensische Volk unterstützt, nicht ein Irak von Saddam Hussein, der den Iran und den Irak zerstört hat, um die USA und Israel zu beschwichtigen”, so Nassrallah weiter.

“Ein so raffinierter Anschlag kann nicht durch einen einzigen Urheber ausgeführt werden”, fügte er hinzu. Deshalb müsse man erwägen, daß Israel in das Attentat verwickelt sein könnte. “Es ist Israels Interesse, Führer wie al-Hakim zu töten, die früher oder später eine strategische Bedrohung für Israel darstellen.”

Al-Hakim war am vergangenen Freitag bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee in der irakischen Stadt Najaf getötet worden. Erst im Mai war der 64jährige Schi´itenführer nach 23 Jahren aus dem iranischen Exil in sein Heimatland zurückgekehrt. Bei der Explosion kamen etwa 125 Menschen ums Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen