TEL AVIV (inn) - Bei drei palästinensischen Anschlägen in Tel Aviv, Afula und nahe Bethlehem sind am frühen Dienstagmorgen fünf Israelis getötet und mindestens 50 weitere zum Teil schwer verletzt worden.

 

Am Dienstagmorgen (8:30 Ortszeit) zündete ein palästinensischer Selbstmordattentäter in einem Linienbus in der nordisraelischen Stadt Afula eine Bombe. Dabei wurde ein Israeli getötet und mindestens 17 weitere verwundet. Zu dem Attentat bekannte sich die Terrorgruppe Jihad al-Islami.

 

Sicherheitsbeamte haben den Tatort weiträumig abgesperrt und suchen nach weiteren Sprengkörpern in der Umgebung.

 

Am frühen Dienstagmorgen (2 Uhr Ortszeit) wurden bei einem weiteren palästinensischen Attentat in Tel Aviv drei Israelis getötet und mehr als 30 verletzt.

 

Ein palästinensischer Terrorist hatte mit einem Maschinengewehr wahllos auf Gäste in zwei Restaurants in Tel Aviv geschossen. Beide Lokale, das "Seafood Market" und "Mifgash Ha´Steakiya", befinden sich nahe der Kreuzung Begin-, Lincoln- und Yitzhak-Sadeh-Straße im Zentrum Tel Avivs und in unmittelbarer Nähe zu dem Sitz der Tageszeitung "Ma´ariv".

 

In dem Restaurant waren den Angaben zufolge mehrere Mitglieder der Frauenfußballmannschaft Hapoel Jerusalem und Mitarbeiter von "Ma´ariv", die an einer Wohltätigkeitsveranstaltung teilnahmen.

 

Augenzeugenberichten zufolge griff der Palästinenser einige Passanten vor dem Restaurant mit einem Messer an, die den Attentäter überwältigen wollten. Dabei wurde der israelische Polizist Salim Barakat aus Yarka in Galiläa sowie der 52jährige Yosef Haybi aus Netanya und der 53jährige Eli Dahan aus Lod getötet.

 

Der Attentäter wurde von einem der Restaurantbesitzer erschossen. Zu dem Anschlag bekannte sich die Al-Aksa-Brigaden, der militante Arm der Fatah-Gruppe von PLO-Chef Yasser Arafat.

 

Bei einem dritten Attentat von bewaffneten Palästinensern nahe Bethlehem ist am Dienstagmorgen (8 Uhr Ortszeit) eine israelische Frau getötet und ein Israeli schwer verletzt worden. Bei dem Opfer handelt es sich um die 46jährige Devora Friedman aus der jüdischen Ortschaft Efrat.

 

Ein Palästinenser hatte auf der Straße zwischen Bethlehem und der Ortschaft Husan auf das Fahrzeug der beiden Israelis geschossen und die Frau getötet. Beide waren auf dem Weg nach Jerusalem. Die israelische Polizei hat die Fahndung nach dem Attentäter aufgenommen.

Von: ad

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus