JERUSALEM (inn) - Bei insgesamt drei Bombenattentaten in Jerusalem sind am späten Samstagabend mindestens zehn Menschen getötet und mehr als 180 zum Teil lebensgefährlich verletzt worden.

 

Zwei Selbstmordattentäter sprengten sich am Samstagabend kurz vor Mitternacht innerhalb weniger Minuten auf der stark bevölkerten Ben-Yehuda-Straße in die Luft, eine dritte Bombe explodierte in der nahegelegenen Rav Kook-Straße. Wie der Jerusalemer Polizeichef Mickey Levy mitteilte, handelte es sich bei dem dritten Sprengkörper um eine Autobombe.

 

Augenzeugenberichten zufolge sprengten sich die Selbstmordattentäter auf der Ben-Yehuda-Straße im Zentrum Jerusalems nur rund 40 Meter voneinander entfernt beinahe zeitgleich in die Luft.

 

Von den rund 180 Verwundeten befinden sich Angaben des Magen David Adom (Roter Stern Davids) zufolge mindestens 11 Menschen in Lebensgefahr.

Von: ad