Nach Scheidung: Palästinenser entführt seine Kinder

GAZA / STOCKHOLM (inn) – Ein Palästinenser hat nach der Scheidung seine fünf Kinder entführt und in den Gazastreifen gebracht. Seiner schwedischen Ex-Frau sagte er, sie werde ihre Kinder nie mehr sehen.

Wie die Tageszeitung “Ma´ariv” unter Berufung auf die schwedische Zeitung “Aftenbladet” berichtet, hatten sich die heute 39-jährige Elisabeth Kranz und Ismail Nawadscha (44) im Jahr 1986 kennen gelernt. Die Schwedin besuchte eine Freundin in der israelischen Küstenstadt Netanja, der Palästinenser arbeitete dort in einem Hotel. Zwei Jahre später heirateten sie und zogen nach Schweden. Nawadscha erhielt auch die schwedische Staatsbürgerschaft.

Doch die Ehe ging in die Brüche. Kranz sagte, ein Gericht habe Ende Juni die Scheidungsklage angenommen. Aber ihr Mann habe sich geweigert, nach Schweden zu kommen, um die Scheidung zu vollstrecken. Stattdessen lud er die fünf Kinder ein, ihre Ferien bei ihm in der ägyptischen Hauptstadt Kairo zu verbringen. Als Garantie für ihre Rückkehr nach Skandinavien schlug er vor, dass auch eine Freundin der ältesten Tochter Sarah mitkommen sollte.

Doch Nawadscha hatte andere Pläne. Seine fünf Kinder schickte er in einem Taxi nach Gaza-Stadt, wo eine Schwester von ihm lebt. Die Freundin setzte er in ein Flugzeug nach Schweden. Anschließend kam er ebenfalls in den Gazastreifen.

Als die Mutter ihren Ex-Mann anrief, teilte er ihr mit: “Die Kinder sind jetzt palästinensische Staatsbürger, und ich habe sie in einer Schule in Gaza angemeldet.” Er habe gesagt, sie werde die Kinder nie wieder sehen, berichtete Kranz. Nach verschiedenen Telefongesprächen mit ihren Kindern geht sie davon aus, dass diese seit zwei Monaten gegen ihren Willen im Gazastreifen festgehalten werden.

Einem Cousin des Vaters zufolge sollen die Kinder nicht mehr nach Schweden zurückkehren: “Wir haben ihre schwedischen Pässe verbrannt. Wenn sie die Kinder sehen will, kann sie hierher kommen und sie sehen.”

Kranz wies darauf hin, dass alle ihre Kinder seit der Geburt in Schweden gewesen seien. Nur Sarah spreche Arabisch. Zudem sei die 15-jährige Miriam Diabetikerin.

Nawadscha gab als Grund für die Entführung an, seine Ex-Frau habe sich geweigert, seiner Schwester eine Besuchserlaubnis in Schweden zu erteilen.

Nach Angaben eines palästinensischen Polizeioffiziers müssen nach einer Scheidung Mädchen unter zehn und Jungen unter zwölf Jahren bei der Mutter bleiben. “Wenn Kranz Beweise für die Scheidung vorlegt, wird ihr ein Gericht die beiden jüngsten Kinder zurückgeben”, sagte der Polizist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen