Nach Raketenbeschuss: Israel greift Hamas-Ziele an – Terrorist getötet

GAZA (inn) - Die israelische Armee hat am Montagmorgen auf den palästinensischen Raketenbeschuss vom Wochenende reagiert und Stellungen der Hamas im Gazastreifen angegriffen. Soldaten töteten zudem ein bewaffnetes Mitglied der Terrorgruppe "Islamischer Dschihad", welches nach Israel eindringen wollte.

Israelische Kampfflugzeuge hatten am Morgen zwei Raketen auf ein Gebäude der Hamas-Sicherheitskräfte und eine Raketenstartrampe abgefeuert. Verletzt wurde bei den Angriffen niemand.

In der Nacht zum Montag hatten Soldaten zudem einen bewaffneten Palästinenser entdeckt, der versuchte, die Grenze nach Israel zu überqueren. Die Armeeangehörigen eröffneten das Feuer auf den Mann. Dabei explodierte ein Sprengstoffgürtel, den der Palästinenser bei sich trug. Der Mann wurde getötet. Wenige Stunden später habe die Terrorgruppe “Islamischer Dschihad” eine Erklärung an Journalisten gefaxt. Darin hieß es, ein Kämpfer der Gruppe sei bei einer “Mission” von israelischen Soldaten getötet worden. Das meldet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Armeeangaben zufolge waren die Luftangriffe auf die Hamasziele eine Reaktion auf palästinensischen Raketenbeschuss. Am  Sonntagabend war eine Rakete aus dem Gazastreifen nahe der Stadt Aschkelon gelandet. Zuvor schlug eine Kassam-Rakete auf einem Parkplatz im Kibbutz Scha´ar HaNegev ein. Dabei wurden zwei Autos beschädigt. Verletzte gab es bei beiden Angriffen nicht.

Seit Verkündung der Waffenruhe am 18. Januar durch die Hamas haben Palästinenser mehr als 35 Raketen auf Südisrael abgefeuert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen