Nach Gaza-Offensive: Entschädigung für israelische Landwirte

JERUSALEM (inn) - Landwirte im Gebiet am Rande des Gazastreifens sollen insgesamt rund 18,7 Millionen Euro Entschädigung für die Operation "Gegossenes Blei" erhalten. Darauf einigten sich das israelische Landwirtschaftsministerium und die Steuerbehörde am Donnerstag.

Wie das Internetportal “Walla” meldet, sind Bauern in 51 Orten betroffen, die während der Offensive Schaden erlitten. Laut dem abgeschlossenen Vertrag sollen die Geschädigten das Geld in Kürze erhalten. Aus dem Ministerium hieß es überdies, in diesen Tagen werde an einem weiteren Abkommen gearbeitet. Es soll auch Landwirte in Gegenden einschließen, die bis zu 40 Kilometer vom Gazastreifen entfernt sind. Eine solche Strecke können die palästinensischen Raketen mittlerweile zurücklegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen