Nach Bombendrohung: Flugzeug in Israel gelandet

TEL AVIV (inn) – Das nach Zypern umgeleitete Lufthansa-Flugzeug ist in der Nacht zum Mittwoch sicher auf dem Ben-Gurion-Flughafen gelandet. Eine Bombendrohung erwies sich als Fehlalarm.

Der Lufthansa-Flug 686 war am Dienstag um 10.30 Uhr in Frankfurt am Main gestartet und sollte gegen 14 Uhr in Tel Aviv ankommen. Wegen der Bombendrohung, die in Frankfurt einging, wurde die Maschine jedoch von israelischen Kampfjets in die zyprische Stadt Larnaca umgeleitet. Dort wurde das Flugzeug untersucht, doch die Sicherheitskräfte entdeckten keinen Sprengsatz. Nach einem siebenstündigen Aufenthalt konnten die 331 Passagiere und 18 Besatzungsmitglieder ihre Reise nach Israel fortsetzen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, wurden bei der Aktion die Passagiere eines Schweizer Flugzeugs in Mitleidenschaft gezogen. Die beiden Kampfjets hielten es zunächst für die Lufthansa-Maschine und wollten es davon abhalten, den israelischen Luftraum zu betreten. Sie zwangen das Flugzeug, die Flughöhe zu verringern, sagte der zyprische Kommunikationsminister Haris Thrassou. “Offenbar haben sie dann ihren Irrtum bemerkt und sind zu dem Lufthansa-Flugzeug geflogen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen