Nach Attentat: Israelische Armee rückt in Jenin ein – Palästinenser getötet

JENIN (inn) – Wenige Stunden nachdem sich am Montagabend in Petah Tikvah ein Palästinenser in die Luft gesprengt und dabei zwei Israelis getötet hat, ist die israelische Armee mit Panzern und Bulldozern, begleitet von Helicoptern, in die Autonomiestadt Jenin in Samaria eingerückt.

Während des Einsatzes kam es zu Gefechten zwischen israelischen Soldaten und bewaffneten Palästinensern. Palästinensischen Angaben zufolge wurde dabei ein 55jähriger Palästinenser getötet.

Die Armee nahm sechs von Israel gesuchte Palästinenser fest, darunter auch Rani Awad, den neuen örtlichen Führer der radikal-islamischen Hamas.

Bei dem Selbstmordanschlag in einem Café in Petah Tikva bei Tel Aviv wurde eine 56jährige Frau und ihre 1,5 Jahre alte Enkeltochter getötet. Mehr als 50 Israelis wurden zum Teil schwer verletzt.

Dies war bereits der fünfte Selbstmordanschlag innerhalb von etwas mehr als einer Woche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen