Nach Attentat: Armee positioniert sich um Bethlehem – 9 Verdächtige verhaftet

BETHLEHEM (inn) – Wenige Stunden nach dem blutigen Selbstmordanschlag eines Palästinensers am Donnerstagmorgen hat die israelische Armee ihre Truppen rund um die Autonomiestadt Bethlehem in Judäa stationiert. Bereits eine viertel Stunde nach dem Attentat war eine Sondereinheit der Armee kurzzeitig in die Stadt vorgerückt und hatte neun verdächtige Palästinenser verhaftet. Militärangaben zufolge hatten zwei von ihnen weitere Terroranschläge geplant.

Ein 23jähriger Palästinenser aus Bethlehem hatte sich in einem voll besetzten Bus in Jerusalem in die Luft gesprengt und dabei mindestens 11 Menschen mit sich in den Tod gerissen.

Israels Premierminister Ariel Sharon berief sofort nach dem Attentat das Sicherheitskabinett ein, um über eine Reaktion zu beraten.

Die israelische Armee hatte sich am 19. August aus der judäischen Stadt zurückgezogen und die Terrorbekämpfung sowie die Verantwortung für die Sicherheit in dem Gebiet der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) überlassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen