Nach Angriff auf Kindergarten sagt Ben-Eliezer Gespräche ab

JERUSALEM (inn) – Israels Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer hat nach neuer palästinensischer Gewalt im Gazastreifen ein Treffen mit dem palästinensischen Innenminister Abdel Razek Yehiyeh abgesagt. Zuvor hatten Palästinenser einen israelischen Kindergarten in der jüdischen Verbandsgemeinde Gush Katif mit Granaten beschossen.

Bei dem Angriff am frühen Mittwochmorgen wurde niemand verletzt. Nach Angaben der israelischen Armee wurde jedoch das Gebäude in Gush Katif, in dem ein Kindergarten untergebracht war, schwer beschädigt. Die israelische Regierung sprach von einem “ernsten Zwischenfall”. Nach Informationen der Tageszeitung “Ha´aretz” erlitten drei israelische Kinder, die in einem Nachbarhaus des Kindergartens wohnen, einen Schock und mußten medizinisch versorgt werden.

“Fuad” Ben-Eliezer wollte sich am Mittwochnachmittag mit dem palästinensischen Vertreter Yehiyeh zu neuen Gesprächen über den “Gaza/Bethlehem zuerst”-Plan treffen. Die Vereinbarung sieht unter anderem einen Rückzug der israelischen Armee aus den Autonomiestädten vor. Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) soll dann für Sicherheit in den Städten und Gebieten sorgen.

Nach Angaben des israelischen Außenministeriums werde das Treffen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, ein neuer Termin wurde jedoch nicht genannt.

Dem PA-Innenminister Yehiyeh ist es bislang nicht gelungen, die Gewalt in Bethlehem oder im Gazastreifen einzuschränken. Radikale Gruppen, wie die Hamas, Jihad al-Islami oder die Fatah-Gruppe von PLO-Chef Yasser Arafat, lehnen jeglichen Verzicht auf Gewalt gegen israelische Zivilisten und Soldaten ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen