Nach Äußerung von UN-Gesandtem: Israel protestiert

NEW YORK (inn) – Israel hat am Montagabend bei der UNO Beschwerde gegen Äußerungen des UN-Gesandten für den Irak, Lachdar Brahimi, eingelegt. Der Algerier hatte die israelische Politik als “größtes Gift der Region” bezeichnet.

Israels UN-Botschafter Dan Gillerman schrieb in einem Protestbrief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, die Äußerungen seien sarkastisch und korrupt. Sie ließen Zweifel an der Objektivität der UNO im Zusammenhang mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt aufkommen.

Wie der israelische Radiosender “Galei Zahal” berichtet, hatte sich Annan bereits am Samstag von Brahimis Worten distanziert. Die Politik der Vereinten Nationen gegenüber Israel sei klar und beinhalte das Wort “Gift” nicht, so der UN-Generalsekretär.

“Das größte Gift in der Region ist die israelische Machtpolitik und das Leiden der Palästinenser”, hatte Brahimi gesagt. Er fügte hinzu, dass viele Menschen im Nahen Osten und außerhalb seine Ansicht teilten. Zudem monierte er die Unterstützung der USA für Israel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen