Nablus: Palästinenser erschießen Hamas-Anhänger

NABLUS (inn) – Fatah-Kämpfer haben in der Nacht zum Freitag im Westjordanland einen Hamas-Vertreter erschossen. Ein weiteres Mitglied der Terrorgruppe wurde bei einem palästinensischen Angriff verletzt.

Der Tote wurde als der 32 Jahre alte Anis as-Sallus identifiziert, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an”. Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden teilten mit, sie hätten ihn in Nablus entführt und anschließend getötet. Es sei eine Rache für den Mord an dem ranghohen Fatah-Kämpfer Samih al-Madhun im Gazastreifen. Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden gehören zur Fatah-Partei.

Mittlerweile hat die Hamas die Kontrolle über den Gazastreifen übernommen. Der Vorsitzende der Autonomiebehörde, Mahmud Abbas (Fatah), hat die Einheitsregierung aufgelöst. Dies wird jedoch von Premier Ismail Hanije (Hamas) nicht akzeptiert. Noch in der Nacht zum Donnerstag hatten die beiden Palästinenser alle Parteien zu einem Ende der internen gewaltsamen Auseinandersetzungen aufgerufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen