Mutmaßlicher Terror-Helfer getötet

TULKARM (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben am Donnerstag nahe Tulkarm einen mutmaßlichen Terroristen erschossen. Armeeangaben zufolge hatte er vor zweieinhalb Wochen den Selbstmordattentäter nach Netanja gebracht, der sich dort in die Luft sprengte.

Die Sicherheitskräfte hatten das Haus des 28-jährigen Muajed Musa in einer Ortschaft bei Tulkarm umstellt. Weil sie es abreißen wollten, forderten sie ihn auf, das Gebäude zu verlassen. Doch nur sein Vater kam heraus und behauptete, dass sonst niemand mehr darin sei.

Die Israelis schickten einen Hund in das Gebäude, der Musa in einem Lagerraum entdeckte. Daraufhin erschossen sie ihn. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Zu dem Anschlag in Netanja am 12. Juli hatte sich die Terrorgruppe Dschihad al-Islami bekannt. Fünf Israelis kamen dabei ums Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen