Mutmaßliche Mörder gefasst

KALKILIJA (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben am Sonntag in der Autonomiestadt Kalkilija vier Palästinenser festgenommen. Sie werden verdächtigt, in der vergangenen Woche einen israelischen Bürger aus Samaria entführt und anschließend getötet zu haben.

Soldaten einer Spezialeinheit umstellten in Kalkilija ein Gebäude, in dem sich die Mitglieder der Terrorgruppe “Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden” versteckt hielten. Ein Terrorist und seine drei Komplizen ergaben sich selbst. Sie wurden zur Vernehmung von Sicherheitskräften abgeführt, schreibt die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Sie stehen unter Verdacht, einen Arzt aus der jüdischen Ortschaft Jakir nahe der Autonomiestadt Kalkilija entführt und ermordet zu haben. Der 60-jährige Danny Ja´akovi war am vergangenen Donnerstag verstümmelt und verbrannt im Kofferraum seines Wagens in dem arabischen Dorf Abbus aufgefunden worden.

Bisher ist noch unbekannt, wie Ja´ akovi genau umgebracht wurde. Der Vater von vier Kindern hatte seinen Wagen in eine Autowerkstatt gebracht. Auf dem Weg dahin war er offenbar von den Palästinensern angegriffen worden.

Am Samstag nahmen israelische Soldaten bereits fünf gesuchte Palästinenser in Kalkilija fest. Während ihrer Verhaftung wurde ein Revolver eines Mitglieds der “Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden” gefunden. Die Armee prüft, ob die Waffe zur Ermordung des Israelis diente.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen