Mütter der ermordeten Talmudschüler entzünden Fackel

Die Mütter der drei von der Hamas ermordeten Talmudschüler erhalten eine besondere Ehre: Sie dürfen am israelischen Unabhängigkeitstag eine der zeremoniellen zwölf Fackeln entzünden. Damit würdigt der Staat ihren Einsatz für die nationale Einheit. Die drei Schüler waren im Juni 2014 entführt und ermordet worden. Normalerweise dürfen höchstens zwei Personen gemeinsam eine Fackel entzünden – für die Mütter gibt es eine Ausnahme. Der Unabhängigkeitstag beginnt am Abend des 8. Mai. Dann sollen auch zwei der Gründer der gescheiterten Mondmission „BeReschit“ eine Fackel in Brand setzen.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen