„Mossad steckt hinter Christchurch-Anschlag“

Der Leiter der Umar-Moschee im neuseeländischen Auckland gibt Israel die Schuld an dem Anschlag auf Muslime in Christchurch am 15. März. „Ich habe keine Scheu davor zu sagen, dass der Mossad dahintersteckt“, sagte Ahmed Bhamjier am Samstag auf einer Solidaritätskundgebung für die 50 Todesopfer. Die Demonstration fand unter dem Motto „Ich liebe Neuseeland, hasse Rassismus“ statt. Die Polizei beschuldigt den 28-jährigen Australier Brenton Harrison Tarrant, den Anschlag verübt zu haben. Ermittler nehmen an, dass er auf Reisen nach Europa mit rechtsextremen Gruppen in Kontakt gekommen ist.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen