Mossad-Agent und Holocaustüberlebender Maor gestorben

Der ehemalige Mossad-Agent Michael Maor ist tot. Er starb am Dienstag mit 86 Jahren in Modi’in. Maor wurde 1933 in Halberstadt geboren, er überlebte die Scho’ah in einem Waisenhaus in Jugoslawien. 1945 kam er ins Mandatsgebiet Palästina. Für den Geheimdienst Mossad brach er 1960 ins Büro des hessischen Generalstaatsanwaltes Fritz Bauer ein und fotografierte Dokumente, die Aufschluss über den Naziverbrecher Adolf Eichmann gaben. Auch mit ihrer Hilfe konnte der Mossad den SS-Obersturmbannführer in Argentinien aufspüren. Maor hinterlässt seine Ehefrau Sarah, drei Kinder und vier Enkel.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen