Mofaz warnt vor neuer Terrorwelle – Militärstellungen verstärkt

JERUSALEM (inn) – Der Chef der israelischen Armee, General Shaul Mofaz, hat vor einer neuen Terrorwelle in Israel und den palästinensischen Gebieten gewarnt.

Vor dem israelischen Verteidigungsausschuß der Knesset sagte Mofaz am Dienstagnachmittag in Jerusalem, der Armeeführung lägen zahlreiche Hinweise von palästinensischen Gruppierungen vor, die neue Anschläge angekündigt hätten. Mofaz bestätigte zudem Informationen über Befehle von ranghohen Funktionären aus dem Irak, die palästinensische Terroristen zu neuer Gewalt aufforderten.

Besorgniserregend sei auch die „immer geringere Achtung“ der Hamas- und Jihad al-Islami-Aktivisten vor Anweisungen, die PLO-Chef Yasser Arafat erteile. Zudem hätten die Sicherheitsbeamten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) ihr Vorgehen gegen Terroristen eingeschränkt.

Nach dem Mord palästinensischer Terroristen der Fatah-Gruppe an dem 19jährigen israelischen Soldaten am Montagabend erneuerte die Armee am Dienstag die Abriegelung um die Autonomiestadt Tulkarm in Samaria. In der Sharon-Region nördlich von Tel Aviv wurden die Militärstellungen massiv verstärkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen