Mofaz: keine Militäraktion nach Selbstmordanschlag

JERUSALEM (inn) – Israel will auf das jüngste palästinensische Selbstmordattentat in Kfar Saba nicht mit Militäraktionen reagieren. Das gab Verteidigungsminister Shaul Mofaz nach einer Sondersitzung mit hochrangigen Sicherheitsbeamten in der Nacht zum Freitag bekannt.

Israel wolle das “Porzellan nicht zerbrechen” und dem designierten palästinensischen Premierminister Mahmoud Abbas einen ordnungsgemäßen Amtsantritt ermöglichen.

Wie Mofaz weiter mitteilte, werde die israelische Armee die gegenwärtige Suche nach mutmaßlichen Terroristen in den palästinensischen Autonomiegebieten jedoch fortsetzen, um Anschläge zu verhindern.

Bei dem Selbstmordattentat in der israelischen Kleinstadt waren am Donnerstagmorgen ein Israeli getötet und 13 Menschen verletzt worden. Fünf von ihnen befinden sich noch immer in stationärer Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen