Mofas trifft Top-PA-Vertreter – Gespräche über Erleichterungen für Palästinenser

TEL AVIV (inn) – Israels Verteidigungsminister Schaul Mofas will sich in der kommenden Woche mit einem hochrangigen Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) treffen. Die Gespräche sollen der “Wiederannäherung zwischen Israel und der neuen palästinensischen Regierung” dienen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, hat Israels Premierminister Ariel Scharon “grünes Licht” für das Treffen gegeben. Wen Mofas treffen wird, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Unterdessen hat Scharon am Donnerstag erklärt, die Differenzen zwischen Mofas und dem Generalstabschef Mosche Ja´alon seien beigelegt. Ja´alon hatte vor Journalisten dem Verteidigungsminister vorgeworfen, zu wenig Erleichterungen für die palästinensische Bevölkerung zu schaffen. Mofas hatte sich auf den Inlandsgeheimdienst Schin Beit berufen, der vor solchen Schritten gewarnt hatte.

Am Donnerstagabend hatten sich Mofas, Ja´alon und Schin Beit-Chef Avi Dichter in Tel Aviv getroffen, um über die weitere Vorgehensweise zu beraten.

Sie einigten sich darauf, Straßensperren und Reisebeschränkungen vor allem in Teilen des Gazastreifens abzuschaffen. Dort sollen zudem bereits am Sonntag wieder Tausende Palästinenser zum Arbeiten nach Israel einreisen dürfen.

Die Beschränkungen in Judäa und Samaria sollen jedoch vorerst aufrecht erhalten werden, da dort das “Terror-Risiko” zu hoch sei. Dort haben etwa 4.000 Palästinenser Genehmigungen für die Arbeit im Industriegebiet Atarot bei Jerusalem erhalten. Zusätzlich sollen jetzt rund 3.000 weitere Palästinenser zur Olivenernte – hauptsächlich in israelisch-arabischen Ortschaften – nach Israel einreisen dürfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen