Modell-UNO: Ecuadorianer verhelfen Israel zu Debattiersieg

NEW YORK (inn) - Studenten aus Ecuador haben für Israel eine diplomatische Debatte gewonnen. Sie vertraten die Interessen des jüdischen Staates in der Modell-UNO - dort übernehmen Studenten aus aller Welt die Rolle von Diplomaten und simulieren entsprechende Diskussionen.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” am Freitag meldet, sollten die Ecuadorianer in mehreren UN-Debatten Israel repräsentieren. Darauf hatten sie sich sechs Monate lang vorbereitet. Unterstützung erhielten sie vom stellvertretenden israelischen Botschafter bei den Vereinten Nationen, Daniel Carmon. Am Ende wurden sie zu den Gewinnern der Diskussion erklärt.

Der ecuadorianische Professor Andres Gonzales äußerte den Wunsch, gemeinsam mit seinen Studenten Israel zu besuchen. Ein jüdischer Freund habe der Gruppe aus dem südamerikanischen Land erklärt, was der Ausdruck “Chutzpe” bedeute. “Wir hatten viel davon”, fügte der Professor in seinem Dankesbrief an die israelische UN-Gesandtschaft hinzu.

Israelis sollten Syrien repräsentieren

Israelische Studenten der Universität Tel Aviv hatten die Aufgabe erhalten, den arabischen Nachbarstaat Syrien zu vertreten. Laut dem Zeitungsbericht ließ ihnen die syrische Gesandtschaft jedoch keine Unterstützung zukommen. Zwischen Israel und Syrien bestehen keine diplomatischen Beziehungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen