Mitgliedschaft in jüdischer Terror-Gruppe nachgewiesen

JERUSALEM (inn) – Zum ersten Mal hat ein israelisches Gericht einen jüdischen israelischen Staatsbürger wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung für schuldig befunden. Schahar Dvir-Seliger gehörte demnach einer jüdischen Terror-Zelle an, die für den Mord an sieben Palästinensern sowie für verschiedene misslungene Bombenanschläge auf arabische Ziele verantwortlich ist.

Das Jerusalemer Amtsgericht sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass der 29-jährige Dvir-Seliger aus der Siedlung Adei-Ad östlich von Ariel im Westjordanland maßgeblich an den Taten der jüdischen Untergrundorganisation “Bat Ajin” beteiligt war. Bei mehreren Angriffen während der letzten vier Jahre waren insgesamt sieben palästinensische Zivilisten ums Leben gekommen. Außerdem steht die Gruppe nach Aussage des Gerichts unter anderem hinter einem versuchten Anschlag auf eine arabische Mädchenschule in Ostjerusalem. Der Bruder des Angeklagten, Schlomo, sitzt wegen dieses Anschlagversuches derzeit eine 15-jährige Haftstrafe ab. Dies berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Dvir-Seliger wurde zudem für vier kleinere Vergehen für schuldig befunden, darunter verschiedene Straftaten gegen das Waffengesetz. Als Dvir-Seliger vor einem Jahr verhaftet wurde, fand die Polizei in einer Höhle nahe seiner Siedlung ein großes Waffen-Arsenal. Es kamen dabei M-16 Sturmgewehre, Maschinenpistolen, drei Anti-Panzer-Raketen, Hunderte von Patronen und Dutzende Granaten zum Vorschein. Ballistische Untersuchungen ergaben, dass einige der Waffen zuvor bei Angriffen auf Palästinenser verwendet worden waren.

“Das erste Mal (in den vergangenen zwei Jahrzehnten) hat ein Gericht in Israel gesagt, dass es eine jüdische Terror-Organisation gibt, deren Ziel unschuldige Palästinenser sind”, sagte der Anwalt Dan Aldad nach dem Urteilsspruch. Dvir-Seliger ist das erste Mitglied einer jüdischen Terrorzelle, dem ein direkter Kontakt zu einer Terror-Zelle nachgewiesen werden konnte.

Zwei weitere Verdächtige aus der Gruppe, Jitzhak Pas und Matitjahu Schvu, wurden wegen anderer Vergehen verurteilt, darunter illegaler Transport von Sprengstoff. Sie befinden sich derzeit in einer zweijährigen Haftstrafe. Sechs andere verdächtige Zellenmitglieder, die Dvir-Seliger bei seiner Befragung durch den Inlandsgeheimdienst verriet, wurden aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen.

Das endgültige Urteil über Dvir-Seliger steht noch aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen