Minister mit Sahnetorte beworfen

NEW JERSEY (inn) – Ein jüdischer Student hat in der Nacht zum Freitag in der Rutgers-Universität in New Jersey den israelischen Minister für Jerusalem und die Diaspora, Natan Scharanski (Likud), mit einer Sahnetorte beworfen. Der Angreifer ist Mitglied in einer pro-palästinensischen Organisation.

Einem Bericht der Tageszeitung “Jediot Achronot” zufolge befindet sich Scharanski derzeit auf einer Vortragsreise in den USA. Insgesamt besucht er 13 Universitäten. Die Rutgers- Universität dafür bekannt, daß viele Palästinenser dort studieren. Diese hatten zuvor durch Aushänge auf dem Campus ein “Festival des Hasses” gegen Israel angekündigt.

Als Scharanski vor dem Vortrag im Hörsaal saß, erschien plötzlich der Student hinter ihm und warf ihm die Sahnetorte ins Gesicht. Anschließend wurde der Angreifer festgenommen.
Scharanski zog sich um und hielt seinen Vortrag wie geplant. Er nahm dabei auch Bezug auf den Zwischenfall und sagte, er hoffe, daß der Kuchen koscher gewesen sei.

Während des Vortrags demonstrierten auf dem Universitätsgelände pro-palästinensische Aktivisten. Parallel fand eine Kundgebung von ultra-orthodoxen Juden statt.

Dies war nicht das erste ungewöhnliche Ereignis während Scharanskis Vortragsreise. Einen Tag vor seinem Auftritt in Boston teilte ein anonymer Anrufer der dortigen Universität mit, in dem für die Veranstaltung vorgesehenen Hörsaal sei eine Bombe versteckt. Darauf wurde der Vortrag kurzfristig in einen anderen Raum verlegt.

Das nächste Ziel des israelischen Ministers ist die Columbia-Universität in New York.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen