Minister Erdan sieht nationalistisches Motiv bei Vergewaltigung einer Siebenjährigen

Der israelische Sicherheitsminister Gilad Erdan mischt sich bei der Debatte um die Vergewaltigung eines siebenjährigen israelischen Mädchens ein. Der mutmaßliche Täter ist ein 46-jähriger Palästinenser. Die Polizei konnte hinter der Tat am Sonntag bislang kein politisches Motiv ausmachen. „Ich habe keinen Zweifel, dass der Mann, der wegen dieser Grausamkeit angeklagt wird, und die Männer, die ihm dabei geholfen haben, von der Hetze und dem Hass der Palästinensischen Autonomiebehörde genährt wurden“, sagte Erdan, der eine Untersuchung mit dem Fokus auf ein nationalistisches Motiv fordert.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen