Minister Ben-Elieser in Indien

MUMBAI (inn) - Der israelische Industrieminister Benjamin Ben-Elieser hat auf seiner Indien-Reise das Chabad-Haus in Mumbai besucht. Er nahm an einer Gedenkveranstaltung für die Terror-Opfer des Jahres 2008 teil.

“Wir werden niemals unser Recht auf Sicherheit aufgeben und wir werden nicht zulassen, dass Israelis und Juden das Ziel von Terroranschlägen werden”, so Ben-Elieser. Mehr als ein Jahr nach den Terroranschlägen besuchte der Minister am Mittwoch die Einrichtung. Dort waren bei einem Anschlag im November 2008 sechs Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” meldet, sprach der Minister zu Mitgliedern der jüdischen Gemeinde und Einheimischen, die sich in dem renovierten Gebäude getroffen hatten. Der Politiker sagte, dass alle Opfer nur umgebracht worden seien, “weil sie Israelis oder Juden waren.”

“Im November 2008 haben sich Indien und Israel getroffen und festgestellt, dass die einzige Antwort auf den Terror ist, ihn zur Strecke zu bringen und unsere demokratischen Rechte zu schützen.” Das Chabad-Haus, so der Minister, sei ein Platz, der das Gegenteil von Hass und Terror symbolisiere. Hier könnten “Israelis und Juden zusammenkommen und den Geist der Gemeinschaft und ein Gefühl von Geborgenheit spüren – weit weg von zu Hause.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen