Menschenrechtler erhält kein Visum von Israel

Die israelische Regierung verweigert einem leitenden Mitarbeiter der Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ (HRW) ein Arbeitsvisum. Grund sei die anti-israelische Haltung der Organisation, verkündete ein Sprecher des Außenministeriums. HRW reagierte mit Enttäuschung und beurteilte die Entscheidung als undemokratisch. Israel müsse zwischen gerechtfertigter Kritik und feindseliger, politischer Propaganda unterscheiden, erklärte der stellvertretende HRW-Programmdirektor Iain Levine.

Von: amu

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen