Mehrheit der Juden fühlt sich mit Hebron verbunden

JERUSALEM (inn) - Fast drei Viertel der jüdischen Israelis haben eine besondere Beziehung zur Stadt Hebron. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Instituts "Panels" hervor.

Von den Befragten sagten 73 Prozent, sie hätten eine emotionale Verbindung zu der Stadt, die von Juden und Palästinensern bewohnt wird. Dabei sprachen 46 Prozent von “besonderen jüdischen Gefühlen”, während 27 Prozent Hebron für eine “sehr heilige Stadt” hielten. Weitere 27 Prozent haben nach eigenen Angaben keine besonderen Empfindungen gegenüber der Stadt.

Unter den säkularen Teilnehmern bezeichneten 9 Prozent Hebron als “sehr heilige Stadt”. Bei den religiösen Juden betrug dieser Anteil 88 Prozent.

Anlass für die Umfrage war die gewaltsame Räumung eines umstrittenen Gebäudes durch die israelischen Sicherheitskräfte. Juden hatten das Haus besetzt. Der bisherige palästinensische Besitzer bestreitet, das Gebäude an Israelis verkauft zu haben, obwohl das Geschäft mit einer Videokamera aufgezeichnet wurde. Er hat sich anschließend nach Jordanien abgesetzt. Bei der Räumung infolge eines israelischen Gerichtsentscheids gab es mehrere Verletzte.

Das Meinungsforschungsinstitut hatte 500 jüdische Israelis befragt. Die Fehlerquote beträgt 4,5 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen