Mehr Rechte für Tiere

JERUSALEM (inn) - Auch Tieren stehen ein Schwangerschaftsurlaub und Ruhepausen während der Arbeit zu. Tierquälerei wurde bisher in Israel gerichtlich geahndet, was jedoch zeitraubend und aufwendig war. Zum Schutz der Tiere hat das israelische Parlament jetzt neue Regeln aufgestellt und hohe Geldstrafen beschlossen.

Die Strafen können auf der Stelle und unbürokratisch verhängt und eingezogen werden.

Das Mindestalter für Arbeit bei Tieren beträgt demnach drei Jahre. Zuwiderhandlung kostet 400 Euro. Ebenso teuer kommt es, wenn kranke oder verletzte Tiere zur Arbeit geschickt werden, oder ein Muttertier vor weniger als drei Tagen ein Junges bekommen hat. Nach drei Stunden Arbeit steht einem Tier eine Ruhepause zu.

Wer einem Hund den Schwanz oder die Ohren kürzt, wird laut einem Bericht der Tageszeitung “Jediot Aharonot” mit 800 Euro zur Kasse gebeten und wer seine Katze nicht füttert, zahlt 200 Euro Strafe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen